Attraktiver werden Frau Mann anziehend sexy werden wie kann ich sexy sein tipps Anziehung Beziehung flirten Hacks tricks wie er auf mich steht und Selbstbewusstsein lernen
Alle Blogbeiträge Geliebt und Lieben - Beziehung und Dating

7 kleine Gewohnheiten, die dich sofort attraktiver machen

Hallo liebste Leserin, hallo liebster Leser,

wir alle wollen doch attraktiv, „hot“, anziehend und zum Anbeißen sein, oder? Hierbei ist es auch egal, welchem Geschlecht du angehörst – wenn du ein Mensch bist, legst du höchstwahrscheinlich Wert darauf, wie deine Umwelt dich wahrnimmt. Und wie du im Handumdrehen noch ein Stücken anziehender wirst, ohne viel dafür zu tun, verrate ich dir hier!

Was ist in unserem Auge attraktiv?

Attraktivität ist ein komplexes Konzept, das natürlich subjektiv und kulturell beeinflusst ist. Im Allgemeinen bezieht sich Attraktivität darauf, wie sehr eine Person von anderen als ansprechend empfunden wird, sei es physisch, emotional oder intellektuell. Physische Attraktivität kann laut Psychologen eben Merkmale wie Gesichtssymmetrie, Körperproportionen, Hautbeschaffenheit und äußere Erscheinung umfassen. Emotionale Attraktivität bezieht sich eher auf Qualitäten wie Freundlichkeit, Empathie, Selbstbewusstsein und Humor. Intellektuelle Attraktivität kann durch Fähigkeiten wie Intelligenz, Kreativität und Charisma ausgedrückt werden. Das ist alles nichts neues.

Ps.: wusstest du, dass wir schon auf evolutionärer Ebene danach bestrebt sind, attraktiv zu sein? Dies liegt daran:
Unsere Attraktivität spielt eine wichtige Rolle in der Evolution, da sie uns hilft, einen geeigneten Partner für uns zu finden, um uns dann erfolgreich zu vermehren und unsere Gene weiterzugeben. So sichern wir Menschen den Fortbestand unserer Spezies. Im Laufe der Evolution haben sich Merkmale entwickelt, die als attraktiv angesehen werden, weil sie potenzielle Partner als gute Wahl zur Vermehrung und Sicherung der eigenen Bedürfnisse herausfiltern, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Nachkommen überlebensfähig sind und ihre Gene ebenfalls später weitergeben.

Was verringert die eigene Attraktivität?

Um herauszufinden, was so super schnell und leicht attraktiv macht, finde ich es passend, erst kurz Merkmale zu benennen, die definitiv (in meinen Augen) unattraktiv machen:

Unhöflichkeit und Respektlosigkeit: Menschen, die anderen gegenüber unhöflich, respektlos oder aggressiv sind – dickes No-Go!

Egoismus und Selbstbezogenheit: Ein übermäßiges Maß an Egoismus, Selbstbezogenheit und mangelndes Interesse an den Bedürfnissen anderer ist ein Abturner!

Unsauberkeit und mangelnde Hygiene: Vernachlässigung der persönlichen Hygiene und Unsauberkeit können negative Eindrücke hinterlassen und als unattraktiv empfunden werden, keine Frage.

Negative Einstellungen und Stimmungen: Ständige Negativität, Nörgeln oder ständige Beschwerden steckt an – wer wird von so viel schlechter Laune schon angezogen?

Arroganz und Überheblichkeit: Menschen, die sich arrogant oder überheblich verhalten und andere herabsetzen, sind meiner Meinung nach alles andere als attraktiv.

Mangelndes Selbstvertrauen und Unsicherheit: Ein Mangel an Selbstvertrauen und ständige Unsicherheit beeinträchtigen nicht nur das Selbstwertgefühl – sie strahlt auch nicht wirklich Sexappeal aus.

Unflexibilität und mangelnde Offenheit: Menschen, die unflexibel sind und nicht bereit sind, sich anderen Meinungen oder Perspektiven zu öffnen, sind unattraktiv.

Diese 7 kleinen Gewohnheiten machen dich sofort anziehend und interessant:

1. Gute Ernährung, Selbstkontrolle und Hydration

Nichts lässt dich sofort anziehender und attraktiver erscheinen, als eine gesunde Lebensweise und ein kontrolliertes Essverhalten. Jemand, der sich und seine physische Gesundheit bei einem grundlegenden Thema wie Ernährung pflegt, legt definitiv Wert auf eine gute Lebensweise und das ist evolutionär gesehen natürlich anziehend für uns.
Ps.: jemand, der ausreichend Wasser zu sich nimmt, strahlt von ganz allein mehr und entgiftet seinen Körper nebenher von ganz allein. Auch dies spüren wir auf unbewusster Ebene.

Deine Attraktivität steigern ist also ganz einfach – trinke ab jetzt jeden Tag mindestens 2 Gläser Wasser mehr und greife gewohnheitsmäßig 1x mehr zu Obst und Gemüße, deine Anziehungskraft wird es dir danken!


2. Die Magie der kleinen Aufmerksamkeiten

schenke einem Menschen in deinem Umfeld ein Kompliment, reiche einem Menschen die Hand, gib dem Straßenmusiker einen Euro für seine Kunst. Kleine Aufmerksamkeiten, wie ein aufmunterndes Lächeln, einen anerkennenden Schulterklopfer oder einfach ein nettes Kompliment lässt dich nicht nur attraktiver wirken – es feuert 100 % zurück zu dir! Wer Freude schenkt, bekommt diese immer zurück, dafür sorgt das Leben!

Werde zur Quelle kleiner Aufmerksamkeiten und sieh zu, wie du für Menschen attraktiver wirst. Es ist kein Mysterium, dass gute Laune und Großzügigkeit anziehend wirken – sieh nur selbst wie du auf Menschen reagierst, die scheinbar immer ein Lächeln auf den Lippen haben und etwas Gutes für andere tun.


3. Loyal und Vertrauenswürdig sein – in allen Beziehungen

Fast nichts ist so anziehend für das andere (oder gleiche) Geschlecht, wie die Fähigkeit, Loyalität und Vertrauenswürdigkeit zu zeigen! Wenn du es schaffst, dass dir jemand blind vertraut (und du dieses Vertrauen auch nicht missbrauchst), bist du ein wahres anziehendes Wunder! Es gibt kaum etwas, das gerade wir Frauen mehr brauchen in Beziehungen, als soziale Sicherheit. Wenn es also dazu kommt und jemand emotional ein sicheres Zuhause für den anderen sein kann, so ist dies ein sehr attraktiver Aspekt!

Um attraktiver zu sein, musst du dringend aufhören dich in Lästereien zu verstricken und Dinge auszuplaudern, die dir jemand anvertraut. Gib deinen Mitmenschen stattdessen die Chance, sich bei dir sicher und vertraut zu fühlen.


4. Übe dich in Schweigen

Nichts scheint leichter als das – dennoch ist es gar nicht so einfach, nicht immer das letzte Wort zu haben. Es zeugt aber von Intelligenz und einer mysteriösen Persönlichkeit, nicht immer jeden Gedanken und jede Meinung, die man hat, unaufgefordert in den Raum zu werfen. Stattdessen sind die Menschen attraktiv und interessant, die man auch mal nach ihrer Meinung fragen muss, ohne dass sie plappern ohne Punkt und Komma.

Generell gilt, dass du attraktiver bist, wenn du zuhören kannst und nicht immer reden musst. Einmal mehr aufmerksam zuhören und Fragen stellen, statt den eigenen Standpunkt zu vertreten, macht definitiv sehr attraktiv!


5. Nimm deine Sexualität an

Ja, auch das ist so eine Sache … evolutionär gesehen ist es selbstverständlich, dass wir sexuell aktive Wesen sind. Wir haben Hormone, Feromone, Zyklen, erfahren Erregung, wollen uns fortpflanzen und vieles davon geschieht sogar total unterbewusst, weil all dies Teil unserer Natur ist. Dennoch haben wir in unserer Gesellschaft soo viele Tabus rund um die eigene Sexualität aufgebaut, dass es vielen Menschen schwer fällt zuzugeben, dass sie überhaupt eine haben.

Nimm das Zepter in die Hand, rede dir deine Sexualität nicht mehr aus und fühle dich sexy, wenn dir danach ist! Dies macht dich sehr, sehr attraktiv!


6. Parfum, dein Selbstbewusstseins-Elexir

Tatsächlich ist es nicht einmal das Parfum, das dich anziehend macht – es gibt eine interessante Studie, da wird einer Testgruppe Personen ein sehr gutes / teures Parfum vor einer TV-Show aufgetragen, die andere Testgruppe erhält kein Parfum. Obwohl die Zuschauer (des anderen Geschlechts) kein Parfum durch den TV riechen konnten, gaben sich die parfurmierten Testpersonen total anders und wirkten signifikant attraktiver auf die Zuschauer.

Es muss nicht das teuerste Parfum sein – trage einfach täglich einen Duft / eine Creme / irgendetwas auf, das dich rein psychologisch schon dazu veranlasst, dich „sexy“ zu fühlen, dann strahlst du das auch aus!


7. Sage danke, statt sorry!

Ja, während es wichtig ist, Verantwortung zu übernehmen und sich zu entschuldigen, wenn man einen Fehler gemacht hat, kann übermäßiges Entschuldigen definitiv als unsicher oder unterwürfig wahrgenommen werden. Menschen, die sich nicht für jeden kleinen Fehler entschuldigen und statt immer „sorry“, einfach mal „danke“ sagen – [aus: „sorry, dass ich zu spät bin“ wird einfach „danke, dass du auf mich gewartet hast“.] strahlen nicht nur authentische Selbstliebe aus, sondern sind einfach auch attraktiver!

Nicht immer direkt entschuldigen, einfach mal die Selbstwürde bewahren und sich nicht immer klein machen – das ist anziehend.


Na, fühlst du dich schon anziehender? Ich würde mich sehr über einen kleinen Kommentar von dir freuen!


Ps.: Wenn du etwas tiefgründiger deiner Selbstliebe entgegen gehen willst, kann ich gar nicht genug von Marisa Peer und ihrem Buch schwärmen:

Ich Bin Genug: Schreib’s auf deinen Spiegel und verändere dein Leben

Klappentext: Marisa Peer hat für I AM ENOUGH ein komplettes und umfassendes Transformationsprogramm entwickelt. Das Programm besteht aus acht Modulen, die sich über acht Video- und Audiotracks erstre- cken und dir die gleichen realitätsverändernden, bahnbrechenden Ergebnisse liefern, die ihre prominenten Kunden persönlich erlebt haben. Es ist darauf ausgelegt, die Schlüsselbereiche, die dein Leben beeinflussen, radikal und dauerhaft zu verändern. Dazu gehören dein Selbstvertrauen, dein Lebensziel, deine Beziehungen, deine Karriere, Wohlstand und Fülle zu erschaffen und ein phänomenales Sexleben zu genießen.

HIER KANNST DU DAS BUCH BEI AMAZON FINDEN

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert