Es ist eine Tragödie, dass wir während des Auswachsens oftmals unser Kind-sein ablegen und ablehnen, denn indem wir unser kindliches Selbst verstoßen, verlieren wir nicht nur die Gaben unseres Erwachsenen
Alle Blogbeiträge

Durch die Augen eines Kindes: 8 lebensverändernde Praktiken zu mehr Erfüllung & Sinn

Man könnte behaupten, dass Integration aller unbewussten Aspekte das ultimative spirituelle Ziel ist: Damit das Universum eins wird, müssen wir als kleine Teile des Universums eins werden.
Dies können wir erreichen, indem wir uns selbst akzeptieren und lieben lernen, also eins mit all unseren inneren Anteilen werden. Durch Annäherung und Wertschätzung all unserer Facetten, sogar derer, die wir bisher verdrängt haben, werden wir zu einer harmonischen Einheit.

Es ist eine Tragödie, dass wir während des Auswachsens oftmals unser Kind-sein komplett ablegen und manchmal sogar ablehnen, denn indem wir unser kindliches Selbst verstoßen, verlieren wir nicht nur die Gaben unseres Erwachsenen Ich´s, sondern auch die strahlenden positiven Eigenschaften der Jugend und Kindheit. Ein Schlüssel zur Ganzheit liegt in der Rückeroberung unseres inneren Kindes. Eine heilige Praxis des Geistes ist es daher ganz klar, „wieder wie ein Kind zu werden“.

Es gibt viele verschiedene Arten, das Kindsein in uns wieder auferleben zu lassen und somit all die wertvollen und einzigartige Unbeschwertheit wieder in unseren Alltag zu integrieren! Folgende 8 Beispiele können schöne Inspirationen sein, wie das kindliche Denken und Handeln wieder in deinen Alltag einhergehen kann:
Ps.: viel Ernsthaftigkeit, Schwere und Last ist gar nicht so schwer abzulegen, wir vergessen meist nur, dass wir die Möglichkeit dazu haben!

Erstens: Spielen, spielen, spielen!

Als Kinder wissen wir, wie wir Spaß haben können. Wir müssen nicht zum Spielen gezwungen werden. Wir brauchen keine Belohnung, um uns zum Spielen zu motivieren. Spielen ist einfach eine natürliche, dem Menschsein innewohnende Funktion. Spielen ist definiert als eine Tätigkeit, die dem Vergnügen und der Erholung dient und nicht einem ernsten oder praktischen Zweck. Doch an dieser Stelle müssen wir innehalten und nachdenken. Schon in der Definition des Wortes Spiel liegt die Dysfunktion der Gesellschaft, die wir miterschaffen haben. Wir sind alle mit dem Gedanken aufgewachsen, dass Spiel nicht gleichbedeutend ist mit irgendeinem Zweck. Wir werden erwachsen und fragen uns, warum wir nicht glücklich sind, ohne zu begreifen, dass dies daran liegt, dass wir nicht den geraden Weg zum Glück nehmen, indem wir dem Vergnügen den Vorrang geben. Stattdessen verbringen wir unser Leben damit, um den heißen Brei herumzureden, in der Hoffnung, dass unser Glück das Ergebnis anderer Prioritäten ist, wie z. B. einen sicheren Arbeitsplatz zu haben oder unsere Ziele zu erreichen.
Die Bedeutung des Spielens wird nicht nur in der Kindheit, sondern auch als Erwachsener betont. Spiel hat keine festen Regeln und kann verschiedene Formen annehmen, solange der Zweck darin besteht, Spaß zu haben. Es geht darum, deinen persönlichen und spontanen Spieltrieb zu erkennen und zu folgen, sei es durch einfache Aktivitäten oder neue Erfahrungen.
Eine vernünftige Person, die es gewohnt ist, ihren Spieltrieb zu unterdrücken, würde wahrscheinlich jedlicher spontanen Eingebung widerstehen und Gründe finden, warum es keine gute Idee ist, spielerisch zum Beispiel wie ein Frosch durch den Regen zu hüpfen oder Muscheln zu sammeln und als Schätze zu verwahren.

Zweitens: Sei im Hier und Jetzt!

Kinder sind Meister darin, voll und ganz im Hier und Jetzt zu sein. Sie kosten das Leben in vollen Zügen aus und nehmen alles intensiv wahr: die Aromen, Düfte, Gefühle und Klänge um sie herum. Konzentriere Dich auf das, was gerade passiert, auf deine aktuelle Erfahrung. Lasse es auf dich wirken und sei ganz präsent in diesem Moment. Einfach DA sein! Bestenfalls kannst du die Frequenz deines Atems gleichzeitig observieren, während du übst, im Hier und Jetzt zu sein. Der Atem ist ein super Anker zum gegenwärtigen Moment!
Das beste Buch, das ich für diese Lebensweisheit kenne, ist dieses:

Drittens: Verbringe Zeit mit Kindern und lasse dich auf ihre Welt ein

Wie wäre es, wenn du dir einfach bewusst die Zeit nimmst, um mit einem Kind zu reden, ihm Fragen zu stellen und gemeinsam zu spielen. Dabei ist es wichtig, dass du dich nicht in deine Welt verankerst, sondern dich vom Kind in seine fantastische Welt entführen lässt. Also, lass dich einfach treiben und genieße die Zeit! Oder wie findest du die Idee, dass du dich im Park auf eine Bank setzt und die Welt um dich herum beobachtest? Vielleicht verlierst du dich in ihrer Schönheit oder meditierst sogar über die fröhlich spielenden Kinder, die an dir vorbeigehen. Oder noch besser – genieße ein Eis an einem heißen Tag in einer Eisdiele und sieh zu, wie sehr die Kinder um dich herum das Auswählen und Verköstigen der super leckeren Eissorten finden!

Viertens: Teste neue Dinge aus, unbedingt!

Erlebe selbst alte Dinge, als würdest du sie zum ersten Mal entdecken. Eines der faszinierendsten Erlebnisse beim Umgang mit Kindern ist, dass sie alles zum ersten Mal erfahren. Wenn wir einem Kind etwas zeigen, ist es, als würden wir es selbst neu entdecken, wenn wir uns nur genug auf das Erlebnis einlassen. Dadurch schätzen wir die Dinge mehr. Selbst einfache Sachen wie Pfützen oder Regenwürmer und Apfelblüten werden zu Wundern. Um dieses Staunen wiederzuentdecken, sollten wir uns erneut erlauben, Neues auszuprobieren und zu lernen. Dies hält uns unabhängig von unserem Alter jung. Eine Möglichkeit, dies zu üben, besteht darin, sich vorzustellen, ein neugeborenes Kind oder ein Außerirdischer zu sein, der die Welt zum ersten Mal erlebt. Selbst wenn du also schon tausendmal Brot gegessen hast, versuche es diesmal so zu schmecken, als wäre es das erste Mal. Gehe die Straße entlang, als ob du es noch nie zuvor getan hättest. Indem du diese Erfahrungen neu erlebst, kannst du deine wertvolle Fähigkeit zum Staunen zurückgewinnen.

Fünftens: Sei so ehrlich wie nie!

Sei aufrichtig. Äußere, was du denkst und fühle, was du fühlst. Kinder sind bekannt für ihre Ehrlichkeit, die sie so lange zeigen, bis sie das Gegenteil aufgezeigt bekommen oder ihnen ein Gefühl der Anerkennung geschenkt wurde. In Momenten, in denen du versucht bist, strategisch zu handeln, sei einfach ehrlich. Selbst wenn du anfängst, radikal ehrlich zu NUR zu dir selbst zu sein und es in einem Tagebuch festzuhalten, wird es dir helfen, die Verbindung zwischen deinem Bewusstsein und deiner persönlichen Wahrheit wiederherzustellen. Erwachsene fühlen oft den Druck, sich anders zu verhalten als ihre Wahrheit es verlangt. Sie behaupten, nicht hungrig zu sein, obwohl sie es sind, oder geben vor, sich wohlzufühlen, obwohl sie es nicht tun. Sie halten Positionen, die ihrem Körper nicht entsprechen. Um wie ein Kind zu sein, muss es eine Harmonie zwischen deiner inneren Wahrheit und deinem gesamten Selbst geben.

Sechstens: Sei neugierig, den ganzen Tag lang!

Für diese Übung solltest du alles bisherige Wissen beiseitelegen, auch die Vorstellung von Langeweile und Routine. Wenn du etwas langweilig findest, hast du sicherlich nur nicht genau genug hingeschaut. Starte mit der Einstellung: Nichts ist langweilig. Beginne mit einem Zustand des Nichtwissens. Lasse alle vorgefassten Ideen los, seie offen und lerne, ohne zu urteilen. Entdecke den Spaß am Lernen und stelle viele Fragen. Es gibt nie zu viele Fragen. Hinterfrage einfah alles, egal wie untypisch die Frage ist. Gewöhne dich daran, Zeit in verschiedenen Welten zu verbringen. Ein bestimmter Film ist eine Welt, eine spezifische Gruppe von Menschen ist eine Welt, ein Interessengebiet ist eine Welt. Um Neugier zu wecken, musst du dich unbedingt von den bekannten Gegebenheiten lösen und zum Entdecker werden. Lese etwas, das du so normalerweise nicht lesen würdest, oder unterhalte dich mit jemandem aus einer ganz anderen Lebenswelt. Suche nach anderen Welten und erkunde Dinge, die völlig außerhalb der Norm liegen. Finde in allem Positives und studiere einfach alles, was dir begegnet.

Sieben: Lasse dir von anderen Menschen helfen

Wenn ein Kind Durst hat, hört es nicht einfach auf zu trinken. Betrachte einfach einen Tag lang deine Bedürfnisse als wichtigen Teil deines Lebens. Sei dir deiner Bedürfnisse bewusst und erfülle diese ausnahmslos, auch indem du um Hilfe bei der Erfüllung bittest. Dass ein Kind auf andere angewiesen ist, sagt nichts Negatives über das Kind aus… und schlussfolgernd auch nichts Negatives über dich. Dazu gehört auch, sich wieder auf deine Bedürfnisse zu konzentrieren. Nutze das Wissen, die Fähigkeiten und Talente anderer Menschen auch für dein Wohlbefinden, wie sie deine Talente und Wissen nutzen für ihr Wohlbefinden. Gebe zu, wenn du Bedürfnisse hast, und verhalte dich nicht so, als ob du keine hättes, denn das ist die größte Lüge, die du dir selbst erzählen kannst!

Achtens: Erforsche die Eigenschaften von Kindern, die du nachahmen willst, und tue es dann!

Es könnte hilfreich sein, Kinder bei ihren liebsten Aktivitäten zu beobachten. Wenn du beispielsweise feststellst, dass Kreativität eine Eigenschaft ist, die du von Kindern übernehmen möchtest, dann beobachte, wie Kinder kreativ sind. Indem du sie in ihrer Kreativität beobachtest, könntest du selbst kreativ werden. Vielleicht erkennst du, dass du etwas gut kannst, indem du es einfach ausprobierst. Du könntest etwas mit deinen Händen erschaffen, deiner Fantasie freien Lauf lassen und dich von jeglichen Beschränkungen darüber, was möglich ist oder nicht, befreien. Es wäre vorteilhaft, sich nicht darüber zu sorgen, wie andere Menschen über das, was du erschaffen hast, denken werden. Auf diese Weise könntest du mit Dingen und auf eine Weise arbeiten, die als unkonventionell angesehen werden könnte und dich zu einem wahren Künstler machen!

Unabhängig von der Methode, die du wählen wirst, um spielerisch zu sein, denke daran: Ein Kind würde keine davon zuuuu ernst nehmen. Bleibe also bei keiner dieser Übungen sorgvoll oder diszipliniert. Solltest du feststellen, dass eine davon ernsthaft und nicht spielerisch für dich ist, ist es Zeit, einen anderen Ansatz zu wählen.

Wir neigen dazu, die Bedeutung des inneren Kindes zu unterschätzen. Wir glauben oft, dass das innere Kind für die Aspekte steht, die wir im Verlauf unserer persönlichen Entwicklung überwinden sollten. Doch was, wenn es eingeltlich so ist: Das innere Kind verkörpert das höhere Selbst. Deshalb zeigen erwachte Seelen oft kindliche Züge. Tatsächlich, je bewusster jemand wird, desto mehr ähnelt er einem Kind, wenn auch einem sehr weisen.
Du hast deine Unschuld und Lebenslust nie wirklich hinter dir gelassen, du hast sie nur vergessen, als Blickwinkel für´s Leben zu nutzen!


Es gibt ein Buch, das ich zum Thema Selbstfindung persönlich sehr empfehlen kann, weil es auch mir extrem geholfen hat, meine eigenen Schatten zu verstehen und alte Traumata in mir aufzulösen, um aktiv in die Richtung meiner Freude und Selbstliebe zu gehen:
Teal Swan: Den Schatten umarmen – Verletzungen der Seele heilen

Klappentext: Teal Swan überlebte jahrelangen Missbrauch durch ein Sektenmitglied, bevor sie im Alter von 19 Jahren ihrem Peiniger entkommen konnte und ihren persönlichen Heilungs- und Transformationsprozess in die Wege leitete. In diesem Buch nimmt sie die Leser mit auf diese Reise der Heilung und Befreiung – eine Möglichkeit für alle traumatisierten Menschen, sich selbst wieder zur Ganzheit zu führen und die Blockaden der Vergangenheit ebenso wie die Angst vor der Zukunft zu überwinden. Aufbauend auf ihren großen außersinnlichen Fähigkeiten sowie Aspekten der Arbeit mit dem inneren Kind und der Schattenarbeit, hat Teal Swan einen revolutionären 18-Schritte-Prozess zur Heilung jeglicher Verletzungen aus der Vergangenheit, aber auch aktueller Probleme entwickelt. Nach dem Durchlaufen dieses ‚Completion‘-Prozesses genießen wir ein höheres Selbstwertgefühl und die Sicherheit, dass das Leben wieder gut werden kann.

HIER FINDEST DU DAS BUCH

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert