Allergien aus spiritueller / psychosomatischer Sicht und Heuschnupfen - Bedeutung erkennen, 4 Tipps zur Selbstheilung
Alle Blogbeiträge Heilung & Geistheilung

Allergien aus spiritueller / psychosomatischer Sicht: 4 Tipps zur Selbstheilung

Hallo liebster Leser / liebste Leserin,

Wie auch in meinem Blogbeitrag: Wo Krankheit und Schmerz beginnt: 7 Tipps zur Ursachenfindung deines Leidens angenommen, sind rein physische Heilmethoden (Schulmedizin) nicht immer ausreichend, oder zumindest nicht immer vollständig, um ein Leiden in der Wurzel zu heilen.
Auch Allergien haben nach der psychosomatischen Ansicht ihren Ursprung in der emotionalen & mentalen Ebene.
Krankheiten und physische Leiden beginnen geistig und seelisch, dies ist in der psychosomatischen und ganzheitlichen Anschauung die Grundprämisse. Was also ruft auf einer geistigen / energetischen Ebene Allergien hervor? Und noch viel wichtiger – wie kann ich die geistige, energetische Ebene so verändern und heilen, dass die Allergie abklingt und verschwindet?

*** Ein Besuch bei deinem Arzt ist bei köerperlichen Beschwerden unabdingbar, bitte sieh davon ab, Selbst-Diagnostik zur Vermeidung eines Arztbesuches zu nutzen.
Medizinische Hilfe hat genauso ihren Platz wie eine ganzheitliche und seelische Ursachen-Suche bei der Heilung deiner körperlichen Beschwerden.
Ich bin weder Arzt noch Psychologe und schreibe diesen Artikel nur auf Basis eigener Erfahrungswerte und Recherchen.
***

Allergie aus spiritueller Sicht: Bedeutung deiner allergischen Reaktion:

Der Kern von Allergien ist aus spiritueller Betrachtung her der Glaube, dass es gute und schlechte Dinge in unserer Realität und in der Existenz gibt. Dinge, die du durch deinen Bezug und deinen Nutzen als positiv und gegenteilig als negativ bewertest. Somit ist eine Allergie psychosomatisch gesehen eine innere, meist eher unterbewusste Abneigung / Angst vor dem Stoff, gegen den sich dein Körper verteidigen will.
Wenn du das Nahrungsmittel, das Tier, den Pollen oder das Material aus der Perspektive unserer universelllen Essenz sehen würdest (die einen rein positiven Fokus auf alle Dinge in der Existenz hat), würdest du die Schwingung, also deine Bewertung in Bezug auf dieses Ding/Material/Pflanze/Tier in einen anderen Bezug setzen, ganz sicher.
Denn wenn das Universum in allem Existierenden steckt, müsste es sich selbst in irgendeiner Existenzform als negativ und schlecht bewerten, doch alles Existierende hat seinen Platz und einen guten Grund, da zu sein. Die Schöpfung macht eben keine Fehler.

Jemand, der eine Allergie hat, ist jemand, der so unempfindlich gegenüber seinen Gedanken und Emotionen ist/war (wie ich auch), dass er für das Unbehagen der Emotionen de-sensibilisiert wurde und sein Körper daher diese Empfindlichkeit entwickeln musste. Wenn wir Allergien haben, waren wir in negativen Emotionen gefangen und haben gleichzeitig geglaubt (etwa zu der Zeit, als die Allergie entstand), dass es keine Lösung und keine Antwort zur Verbesserung dieser Emotionen gibt. Wir haben auch oft das Gefühl (oder hatten zum Zeitpunkt des Auftretens der Allergie das Gefühl), dass es nicht angemessen ist, diese Emotionen auszudrücken. Die Unterdrückung dieser Emotionen (sei es Angst, Trauer, Schmerz oder Wut) kumuliert und staut sich auf, bis sie sich in unserem Körper manifestiert. Wenn du deinen Emotionen so viel Aufmerksamkeit schenkst, dass du erkennst, was sich gut und was sich schlecht anfühlt, und wenn du dich darauf ausrichtest, dass du dich gut fühlst (und somit deine Zeit überwiegend in Harmonie verbringst), werden die unerwünschten Reaktionen nachlassen. Bei Allergien geht es nicht nur darum, was man isst oder womit man seine Zeit verbringt. Es sind aus energeitischer, spiritueller Sicht die eigenen Überzeugungen über die Dinge, gegen die man allergisch ist, die die Allergien verursachen.
Wenn wir eine Allergie haben, haben wir ein Gedankenmuster, das nicht mit dem übereinstimmt, gegen das wir allergisch sind.Es gibt immer ein Trauma oder eine Angst, die dem zugrunde liegt, worauf man allergisch ist.Bei dieser Angst oder diesem Trauma kann es sich um emotionale Blockaden in Ihrem Unterbewusstsein oder um schlechte Erfahrungen handeln, die du mit bestimmten Dingen in Verbindung bringst, auf die du deswegen empfindlich reagierst.


Auf praktischer Ebene bedeutet dies, dass erstens ein Wandel in der Wahrnehmungsweise der Substanz stattfinden muss, gegen die wir allergisch sind (in meinem Fall Hausstaub, Katzen, Grapefruits, Ananas …)
Das bedeutet nicht, dass du rauslaufen und dich dieser Sache aussetzen sollst, ohne Rücksicht auf Verluste sozusagen. Es bedeutet nur, je positiver du dich dieser Sache gegenüber fühlst, desto weniger wird dein Körper auf diese Sache mit der Einstellung reagieren, sich dagegen verteidigen zu müssen. Und leider ist es ja auch so: Wenn du dir erst einmal in den Kopf gesetzt hast und natürlich davon überzeugt bist, dass du eine Allergie hast, weil du schließlich körperliche Reaktionen zeigst, wird deine Abneigung gegen diese Sache und deine negative Ausrichtung auf diese Sache noch stärker. Mit anderen Worten, die Angst wird schlimmer, und dann wird auch die Allergie schlimmer. Denke mehr gute, kraftvolle Gedanken über Allergien im Allgemeinen und über das, worauf du allergisch bist, und dein Zustand wird sich nicht nur verbessern, sondern könnte ganz verschwinden.

Ps.: Es wird gerne behauptet, Allergien seien genetisch bedingt. Wenn wir aber spirituell / energetisch auf dieses Phänomen schauen, ist es möglicherweise eher so, dass Denkmuster von Familienmitgliedern übernommen und vererbt werden und unser Körper auf diese Denkmuster in ähnlicher Weise reagiert, weil sie als Schwinung uns von Kindheit auf mitgegeben wurden.


Schritt 1 zur Selbstheilung (unterstützend zur Schulmedizin) deiner Allergie / deines Heuschnupfens:

Der grundlegendste Schritt von allen:
Akzeptiere nicht nur die oberflächliche, physikalische Erklärung für das, worauf du allergisch bist. Geh der Sache auf den Grund, um herauszufinden, wogegen du dich wehrst, wenn du allergisch gegen etwas reagierst. Lerne alles über das, worauf du allergisch bist. Suche nach deinem Trauma oder deiner Angst in Bezug auf diese Sache. Dies kann ein Trauma aus einer Kindheitserfahrung sein, oder weil ein Familienmitglied die gleiche Allergie hat. Oder du suchst Schutz vor bestimmten Aktivitäten in einer Allergie. Oder du hast eine Aversion gegen die Herstellung unterbewusst … Oder du weißt um die Gesundheitsrisiken durch den Stoff und hast dir durch die Allergie einfach eine leichte Art zugelegt, den Stoff nicht zu konsumieren.
Dann versuche einmal, den Widerstand gegen diese Sache zu lösen, indem du deine persönliche Assoziation und deine Glaubenssätze dazu findest und durchleuchtest. Transformiere diese schmerzhaften Gedanken auf die gleiche Weise wie jeden anderen Gedanken, durch Reflektion und Recherche, wenn nötig.
Kehre die Gedanken um und versuche, die Sache mehr aus einem neutralen Licht zu sehen und nicht nur auf dich persönlich. Wem nützt die Sache / Pflanze / der Stoff, wenn nicht dir? Kannst du ihr einen mentalen Grund zur Existenz zuschreiben ohne Widerstand?

Meine Erfahrung mit der Geistheilung / spirituellen Auflösung meiner Katzen-Allergie:

In meiner Jugend entwickelte ich plötzlich eine so schlimme Katzenallergie, dass ich nachts nicht im gleichen Bett schlafen konnte, in dem ich mich aus Versehen nach Kontakt mit einer Katze gesetzt hatte und so nur den Hauch von Spuren der Katzenhaare verteilte.
Nach eindringlichem Betrachten meines Problems dachte ich dann, ok, ich könnte eine negative Erfahrung mit einer Katze gemacht haben, als ich noch winzig war, weshalb ich vielleicht kein bewusstes Wissen über meine Aversion zu Katzen finden konnte. Allerdings mochte ich Katzen eigentlich immer, weswegen ich mich mehr mit den typischen Eigenschaften und Verhaltensweisen von Katzen befasste: Katzen stehen für ein sehr erlaubendes, bedientes Dasein, die sich relaxt vieles ohne Gegenleistung bringen lassen und sozusagen gern bedient und verhätschelt sind. Ich hingegen hatte eine große Abneigung gegen genau diese Persönlichkeitszüge (aus familiären Gründen), weshalb ich mir selbst nie erlaubt hätte, bedient zu werden oder mehr zu nehmen, als ich gebe. Deshalb fühlte ich, wenn ich in der Nähe der zulassenden, entspannten und Ich-bezgenen und umsorgten Energie einer Katze bin, Widerstand gegen sie, und dieses extreme Maß an Widerstand führte eben psychosomatisch erklärt dazu, dass mein Körper eine allergische Reaktion zeigt. Grund meiner Allergie war ein geringes Selbstwertgefühl und dem Glauben „ich bin es nicht wert, umsorgt zu werden“.

Schritt 2: Allergie – Selbstheilung durch Verständnis der unterliegenden Mechaniken

Es ist eigentlich auf spiritueller Ebene sogar so, dass das Gesetz der Anziehung sich auch auf unser körperliches Wohlempfinden auswirkt, indem wir zu Dingen greifen und konsumieren, die uns so fühlen lassen, wie wir innerlich gerade eh schon sind: also wenn du Gedanken denkst, die dich aus der Harmonie reißen (wenn du dich schlecht fühlst), von Nahrungsmitteln, Tieren, Pollen und Materialien angezogen wirst, deren Konsum schlecht für dich ist. Wenn du in Harmonie bist (also dich gut fühlst), wirst du von Nahrungsmitteln, Tieren, Pollen und Materialien angezogen, die tatsächlich gut für dich sind. Bestes Beispiel: Frustessen, übermäßiger Zuckerkonsum bei Stress …

Schritt 3: Was kann ich sonst noch gutes und Unterstützendes für meinen Körper tun, um Allergien abzuschwächen?

  1. Wässere dich so viel es geht mit gutem Wasser. Am besten ist alkalisches Wasser, Quellwasser oder spezielles gefiltertes Wasser. Allergien deuten darauf hin, dass der Körper eine erhöhte Histaminproduktion aufweist. In einem gut hydrierten Körper werden laut Experten Stoffe, die eine allergischen Reaktion verursachen, schnell neutralisiert, ohne dass der Körper einen übertriebenen Anstieg von Histamin erzeugen muss. Histamin ist übrigens die Ursache für so viele unangenehme Allergiesymptome. In einem dehydrierten Körper wird die Histaminaktivität übertrieben und sehr unangenehm, weil die Giftstoffe im Körper hoch konzentriert sind. Auf energetischer Ebene ist Wasser übrigens laut spirituellen Heilern eine der am besten in Einklang stehenden und förderlichsten Schwingungen, die es für den Menschen gibt. Ist ja klar, wir bestehen ja auch aus einem Großteil aus Wasser. Wenn du dich also auf die Schwingung des Wassers abstimmst, verringert sich bestenfalls dein Widerstand und damit auch die Manifestation von allergischen Reaktionen. Einfach testen, schaden kann es ja nicht!
  2. Informiere dich über Wege, deine Leber zu entgiften. Ein Mensch, der Allergien hat, ist empfindlich gegenüber seiner Umwelt, denn geistig hat er das Gefühl, dass er sich gegen sie schützen muss. Die Manifestation dieser Abwehrreaktion ist ein überaktives Immunsystem und ein überaktives Immunsystem führt zu Allergien und Allergieanfällen. Deine Leber ist eine entscheidende Komponente für die Funktion deines Immunsystems. Die Stärkung deiner Leber wird deinem Immunsystem helfen, sich selbst auszubalancieren, so dass das Immunsystem funktionieren kann, ohne eine übertriebene Histaminreaktion hervorzurufen

Schritt 4: die sowieso nicht förderlichen Stoffe entfernen, um den Körper zur Regeneration seiner Kräfte zu brignen

Eliminiere Kühmilch, Weizen (insbesondere Weißmehl), künstliche Zusatzstoffe aller Art, Geschmacksverstärker und bestenfalls Fleisch (insbesondere rotes Fleisch) aus deiner Ernährung. (Ja, ich selbst bin Veganer!) Der Verzehr von Lebensmitteln, die nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, regt dein Immunsystem dazu an, sich zu schützen. Der Körper nimmt diese Lebensmittel als Bedrohung der Homöostase wahr und entzündet sich daraufhin. Das Immunsystem wird in einen hyperaktiven Modus versetzt. Wenn es sich in diesem hyperaktiven Modus befindet, sind wir sehr anfällig für die Entwicklung einer übertriebenen Histaminreaktion auf alle möglichen Dinge wie Pollen, Tierhaare, Gräser und andere Lebensmittel.


Hinweis:
all die hier dargebotenen Tipps sind entstanden durch Reherche und Selbst-Erprobung. Ich drücke hiermit in keinster Weise aus, dass Schulmedizin und eine physische Herangehensweise an Allergien und körperliche Reaktionen aller Art nicht auch medikamentös behandelt werden sollten. In schlimmen Fällen kann es sogar tödlich enden, nicht den Rat deines Arztes einzuholen und aufgrund von Selbstdiagnostik den Rat eines Facharztes zu missachten.
Sieh die psychosomatische Selbsteheilung als Weg, deine Heilung von innen zu unterstützen und höre auf deinen gesunden Menschenverstand bei der Behandlung deiner Beschwerd
en!


Ein extrem wertvoller Büchertipp zu diesem Thema:

Klappentext:
Können wir uns allein mit der Kraft der Gedanken heilen, ganz ohne Medikamente und Operationen? Zahlreiche dokumentierte Fälle beweisen: Krebspatienten haben ihre Erkrankung zum Verschwinden gebracht; Menschen, die unter Herzfunktionsstörungen, Depressionen, Arthritis oder Parkinson litten, wurden gesund – indem sie auf ein Placebo vertrauten! Andererseits wurden Menschen krank und starben sogar, weil sie sich als Opfer eines Fluchs oder Voodoo-Zaubers fühlten oder an eine fatale medizinische Fehldiagnose glaubten.
Dr. Joe Dispenza widmet sich der Geschichte und Physiologie des Placebo-Effekts und stellt die entscheidende Frage: Ist es möglich, die Prinzipien des Placebos zu vermitteln und ohne Zuhilfenahme einer äußeren Substanz dieselben inneren Veränderungen zu bewirken?
In seinen Workshops lehrt der Neurowissenschaftler und Chiropraktiker ein Modell persönlicher Transformation sowie praktische Anwendungen des Placebo-Effekts. Die wissenschaftlich nachweisbaren Heilungen, die sich dort ereignen, zeigen: Ja, das vermeintlich Unmögliche ist schlicht und ergreifend möglich!

Link zum Buch direkt: HIER BESTELLEN

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert